KnappeIch bin heute 18 Jahre alt geworden und seit vier Jahren Knappe bei meinem Onkel und Ziehvater auf der Burg Engelstein.
Mein Ziehvater ist sehr zufrieden mit mir. Ich kann ein Pferd antreiben und lenken. Jetzt übe ich die richtige Schildhaltung und das Einlegen der Lanze unter den Arm.
Mein Lehrmeister lehrt mich gegen einen Schild zu stürmen. Das geht nicht ohne Stürze und blaue Flecken ab. Aber ich habe gelernt, Schmerzen zu ertragen.


Foto: TESSLOFF Verlag aus der Reihe
"Was ist Was -Burgen"

Zu meinen Pflichten gehört es auch, Gäste bei der Tafel zu bedienen. Ich darf  Wein oder Met einschenken und Fleischstücke vorlegen.

Mein Cousin kann gut auf der Laute spielen und dazu Lieder singen. Alle Gäste und ich hören ihm gerne zu.

Immer wieder betrachte ich die Rüstung meines Herrn. Ich weiß, dass so eine Rüstung sehr viel kostet. Mein Vater hat mir versprochen, dass ich in drei Jahren auch eine Rüstung bekommen werde. Wenn ich meine Rüstung tragen darf und zum Ritter geschlagen wurde, wird mein Stolz grenzenlos sein!


Bild: Tessloff Verlag

 

 

Ich weiß, dass ich in der Nacht vor dem Ritterschlag in der Burgkapelle beten muss. Am Morgen werde ich gebadet. Dann wird man mich mit der neuen Rüstung unter Fanfarenklängen in das Münster führen. Vor dem Altar werde ich mich niederknien und König Friedrich wird mit seinem Schwert leicht auf meine Schulter schlagen und zu mir sagen: "Jetzt bist du ein Ritter! Vertraue auf Gott! Denke immer an die Ehre! Sei demütig, gütig und treu!"

Früher hätte man mir das Schwert umgebunden und mir Sporen zum Zeichen des Ritterstandes gegeben. Heute gibt es den Ritterschlag.

Danach wird ein großes Fest gefeiert. Da werden meine Eltern stolz auf mich sein.
Sicher wird auch ein aufregendes Turnier stattfinden. Ich werde zeigen können, wie stark und geschickt ich bin. Da ich auch im Tanzen unterrichtet worden bin, hoffe ich, auf junge Damen guten Eindruck zu machen. Vielleicht stellt mich mein Vater sogar meiner künftigen Braut vor.

Bild: Tessloff Verlag

 

Klammerkarte zum Ausdrucken (pdf)

zurück zu: Page
zur Übersicht
weiter zu: Burgherr
© Volksschule Herzgasse 87, 1100 Wien, Info: vs10herz087k@m56ssr.wien.at | Autorinnen: Veronika Kasseroler, Elisabeth Achleitner